Themen aus den Bereichen Mode, Gesundheit und Aktuellem

Dienstag, 13. September 2011

Magnesiummangel kann Ursache für Wadenkrämpfe sein

Unser Körper benötigt täglich zirka 300-350 mg Magnesium um alle Stoffwechselvorgänge im Körper reibungslos aufrecht zu erhalten. Der Magnesiumbedarf muss normalerweise über die Nahrung gedeckt werden, da dieses Mineral  nicht selbst produziert werden kann. Fast alle Nahrungsmittel enthalten Magnesium, daher kann bei gesunder und abwechslungsreicher Ernährung  und normaler körperlicher Belastung der Bedarf auch problemlos gedeckt werden. Sportler und Menschen, die starkem Stress ausgesetzt sind, haben einen erhöhten Magnesiumbedarf. Auch in der Schwangerschaft und Stillzeit benötigen Frauen mehr Magnesium.

Ein Magnesiummangel kann verschiedene Ursachen haben. Wer zum Beispiel häufig unter Wadenkrämpfe leidet, sollte an einen Mangel denken. Auch Medikamente, wie Diuretika oder Asthmamittel können Auslöser für einen Mangel an Magnesium sein.

In sehr vielen Lebensmitteln sind sowohl Magnesium als auch Calcium gemeinsam enthalten. Zwei Mineralstoffe, die sich gut miteinander ergänzen.

Nahrungsmittel (pro 100g) die viel Magnesium enthalten:
Weizenkleie - 560 mg
Sonnenblumenkerne - 420 mg
Kakao -  410 mg
Cashewkerne -  250 mg
Naturreis  -  160 mg
Haferflocken - 140 mg


Bildquelle: Zyance/wikipedia.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen